Marius Singer

unendlich - unermesslich

Marius Singer

Malerei, Papierarbeiten und Skulpturen

Vernissage 11. März 2022

Lange haben wir uns überlegt, ob wir diese Veranstaltung durchführen sollten. Die Frage, die sich uns stellte, war: Passt eine Ausstellungseröffnung in eine Zeit, in der in der Ukraine Krieg herrscht, in der dort geschossen, gebombt und am Ende getötet wird. Die Frage war, ob wir diese Veranstaltung absagen sollten oder nicht.

Wie Sie schon bemerkt haben, haben wir uns für die Durchführung der Ausstellungseröffnung entschieden. Die Gründe dafür, möchte ich jetzt gern mit Ihnen besprechen.

Den Anlass dafür gab ein Radiobeitrag von WDR 5, der über mehrere Kunstevents berichtete, die unter dem Motto standen: Art against war! Über den Inhalt dieser Events möchte ich jetzt gar nicht sprechen, nur darüber, dass dieser Beitrag so etwas wie eine Initialzündung war, darüber nachzudenken, in wie weit die Kunstwerke des Marius Singer in dieses Thema: Art against war! hineinpassen würden.

Im Begleitschreiben zur Einladungskarte dieser Ausstellung haben wir folgendes geschrieben:

„Und so entstehen Bilder von unendlicher Weite und unermesslicher Tiefe, Bilder, die den Menschen mitnehmen auf eine Reise bis ans Ende der Welt, und ja, manchmal sogar bis in die unendliche Weite und die unermessliche Tiefe der eigenen Seele.“

Wir alle, die wir heute Abend so zahlreich hierher gekommen sind, wir kennen uns nicht wirklich. Die einen Menschen kennt man etwas besser, die anderen sind einem eher fremd. Wir können also gar nicht wissen und erahnen, was jeder von uns in der „unendlichen Weite und unermesslichen Tiefe“ seiner Seele wohl so finden und sehen würde. Am Ende ginge es uns auch wohl gar nichts an.

Aber eines, das können wir mit Bestimmtheit sagen, würden wir in jedem von Ihnen finden. Ganz sicher! Der intensive Wunsch nach und die Liebe zu Frieden und Freiheit! In jedem von Ihnen!

Woher können wir das wissen? Warum sind wir uns da so sicher?

Wenn wir uns hier so umsehen, finden wir ganz viele Menschen, die bereits ein, manchmal sogar zwei oder mehrere Bilder von Marius Singer besitzen und diese ganz großartig finden, viele andere sind gekommen, weil sie die Arbeiten des Künstlers schätzen und kennen lernen möchten.

Es sind Arbeiten, die, so haben wir Ihnen geschrieben, „nahezu alle Landschaften dieser Welt in einem Bild vereinen“, auch die in Russland und auch die in der Ukraine. In den Kunstwerken des Marius Singer aber rollen keine Panzer, dort wir nicht gebombt, dort wird nicht geschossen und dort wird nicht verletzt und nicht getötet!

Im Gegenteil! In den Kunstwerken des Marius Singer herrscht Frieden, es herrscht dort der Frieden der Natur, ja vielleicht, wenn Sie so wollen, herrscht in Ihnen der göttliche Frieden!

Und wer diese Bilder liebt, der liebt auch den Frieden und die Freiheit. Das geht gar nicht anders. Und deshalb können wir uns in dieser Frage auch so sicher sein, auch wenn wir nicht jeden von Ihnen bis in die Tiefen seiner Seele hinein kennen: In jedem von Ihnen lebt der intensive Wunsch nach Frieden und Freiheit. Und das vereint uns hier!

Und so befinden Sie sich, meine Damen und Herren, ob Sie es wollen oder nicht, ob Sie es beabsichtigt haben oder nicht, auf einer kleinen Demonstration für den Frieden in der Ukraine, aber auch auf einer Demonstration für den Frieden an allen anderen Orten dieser Welt.

Diese Botschaft sendet Marius Singer in seinen Bildern, senden Sie, meine Damen und Herren durch Ihre Anwesenheit, senden wir alle gemeinsam in die Welt. Und das kann eben nur Kunst, die einen Inhalt, eine Botschaft hat! Art against war!



Ausstellungsdauer: 11.03.2022 - 22.04.2022